top of page
2021_09_Portfolio_Header_Audio.png

Projektbeschreibung

Musik ist mitteilungsorientiert und bedient sich in der Regel strenger Aufbauprinzipien. Rhythmus, Geschwindigkeit, Intensität, Dynamik etc. organisiert durch Einheit, Thema und zum Beispiel Wieder-holungen. Dadurch entsteht ein vielfältiges Beziehungswerk. Musik ist demnach Gestaltung mit Ausdruck. In dieser Musikvisualisierung geht es um die Übersetzung von Musik in Bildsprache. Ein selbst ausgewähltes Musikstück wurde bis auf das kleinste analysiert und verschiedene Methoden wurden angewandt, um zu einem visuell ansprechenden und durchdachten Ergebnis zu kommen. Angewandte Methoden waren hierbei unter anderem das semantische Differential (Polidaritätsprofil), der morphologischer Kasten, sowie Brainstorming in Form von Moodboards, Mind Maps und Scribbels.

Project partner

Isabel Thiel,

Rahel Budnik

Tools

Adobe After Effects,

Adobe Illustrator,

Adobe InDesign,

Adobe Audition

Support

Prof. Michael Götte,

Veldana Sehic

Claudius Schulz

Year

2020

Das Ziel unserer Arbeit ist es das Musikstück von Grund auf zu verstehen und es in eine grafische Sprache umzusetzen.

Endprodukt

Konzept

soundanalyse-01.jpg

Im nächsten Schritt erstellten wir morphologische Kästen, die sich ​jeweils mit einem Instrument beschäftigen. Wir haben uns außerdem auf die Form des Quadrates beschränkt. So bekamen wir eine ganze Menge an Ideen wie unsere Visualisierung aussehen könnte. Diese Kreativtechnik zur Findung strategischer Lösungen, war für uns eine große Hilfe

Um uns einen ersten Überblick über das Stück zu machen, untersuchten wir die Soundkurve. Bei genauem Hören notierten wir uns alle Instrumente und ihre Einsatzzeiten. Wir ordneten ihnen erste Formen und Farben zu. Somit hatten wir eine gute Übersicht über das Lied und lernten das Stück so besser kennen und verstehen.

morphologischerkasten.jpg

Gestaltung

Bildschirmfoto 2020-02-03 um 13.40.07.png
plakat_final.jpg
bottom of page